Wissenswertes und Neuigkeiten aus der Welt des Weins
 
E-Mail wird nicht richtig angezeigt?
Im Browser öffnen.
Eaton
WEINTICKER KW 18/2017
Frostschäden, nachhaltiger Weinbau, Sc2.0, Filtration

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der heutigen Ausgabe des Weintickers lesen Sie über die aktuelle Lage in den Rebanlagen. Ein weiteres Thema ist die nachhaltige Weinproduktion.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen den aktuellen Stand der genetischen Reproduktion der Weinhefen (Saccharomyces cerevisiae) vor und beschreiben die Fragestellung, wie die Weinsteinstabilität über die gesamte Filtration gewährleistet werden kann.

Viel Spaß beim Lesen!
Ihr Branchenteam Wein

Frostschäden 2017 und 10-Tage Wettervorhersage

Die schlimmsten Befürchtungen der vergangenen Witterungs-prognosen sind eingetreten. Einige Anbaugebiete wie Mosel, Ahr, Rheinhessen, Württemberg und Baden verzeichnen zum Teil verheerende Schäden durch Minustemperaturen in der Nacht vom 20.04. und vom 21.04.2017.

Die ersten Reaktionen sind sehr unterschiedlich und werden auch unterschiedlich interpretiert. Die Spannbreite geht sehr weit auseinander und anfänglich großflächig vermutete Totalausfälle bleiben zum Glück die Ausnahme. Ausfallraten zwischen einigen (5 – 10 %), bis hin zu katastrophalen Ausfällen in den dafür bekannten Frostlöchern (95 %) sind aufzufinden.


Vollständigen Text lesen

Weinbau mit Hilfe wilder Reben – unvorstellbar, aber möglich!

Weinreben werden häufiger gespritzt als jede andere Kulturpflanze. Doch der Trend ist ein anderer: weg von der Applikation hin zu einem nachhaltigen Weinbau - mit Hilfe wilder Reben. Der Haken: Die Verbraucher akzeptieren keine Gentechnik.

Die Weinrebe war eines der ersten Opfer der Globalisierung: Zu Versuchszwecken führte man im Laufe des 19. Jahrhunderts nordamerikanische Reben nach Bordeaux ein, mit an Bord gleich mehrere blinde Passagiere: die Reblaus, der Echte und der Falsche Mehltau. Zügig breiteten sich die Schädlinge in allen europäischen Weinanbaugebieten aus, führten zu dramatischen Ernteverlusten, teils gar zum Absterben der Reben. Bis heute sind Winzer gezwungen, regelmäßig zu spritzen, um die damals eingeschleppten Schädlinge in Schach zu halten.


Vollständigen Text lesen

Sc2.0 Projektziel erreicht: 5 Chromosome erstellt

Das Team von Sc2.0 hat 5 synthetische Hefechromosome reproduziert. Dies entspricht 30 % der gesamten Saccharomyces cerevisiae-DNA. Die Erkenntnisse über die Erstellung der Chromosome wurden in einem Paket von 7 Publikation als Titelbild in der Zeitschrift Science im März abgebildet.

Eine internationale Gruppe von 200 Wissenschaftlern und Autoren wollen bis zum Ende diesen Jahres die gesamte DNA von Saccharomyces cerevisiae reproduzieren. Ein Mega-Projekt was 2014 begann und dessen aktuellen Verlauf Sie verfolgen können.


Vollständigen Text lesen (in Englisch)

Typizität bewahren

Die Weinfiltration mit Tiefenfilterschichten in Schichtenfiltern ist ein bekanntes oenologisches Verfahren, das längst fest etabliert ist, aber auch kontinuierlich weiterentwickelt wird. Ziel ist die Weinsteinstabilität der gesamten Filtratmenge. Eaton Technologies GmbH, Langenlonsheim berichtet von Versuchen mit verschiedenen Filterschichten.


Vollständigen Artikel lesen
 
Folge Eaton auf
Facebook LinkedIn Twitter YouTube
 

Eaton Technologies GmbH • Geschäftsführer: Florian Oberle, Christof Spiegel • Filtration Division, Niederlassung Langenlonsheim, An den Nahewiesen 24, 55450 Langenlonsheim, Deutschland
Tel.: +49 6704 204 0 • Fax: +49 6704 204 121 • www.eaton.de/filtration •  filtration-langenlonsheim@eaton.com

Diese E-Mail wurde an JenniferWilliams@Eaton.com durch Eaton verschickt. Klicks auf Verweise innerhalb dieser Email werden für Marketingzwecke analysiert, um sicher zu stellen, dass wir Ihnen immer die für Sie relevanten Informationen bereitstellen.

 
Datenschutz-Bestimmungen | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Vom Newsletter abmelden